Polens Geschichte - ein Thema für Bildhauer

Mi 29.11.2017 19.00 Uhr
Polnisches Institut Düsseldorf, Citadellstr. 7

Einladung zur Gesprächsrunde „Polens Geschichte – ein Thema für Bildhauer“
mit
Agata Agatowska, Bildhauerin und
Michael Kerst, Journalist und Buchautor „Bert Gerresheim. Ein Bildhauerleben“

Bert Gerresheim, der bekannte Düsseldorfer Bildhauer, ist ein Rheinländer mit Leib und Seele. Und doch gibt es andere Länder und deren Menschen, mit denen er sich im Laufe seines Lebens intensiv künstlerisch beschäftigt hat. Eines dieser Länder ist Polen: Dem im KZ Auschwitz ermordeten polnischen Franziskaner Maximilian Kolbe etwa hat Gerresheim mit dem „Kolbe-Kreuz”, das heute an der Außenseite des Turmes der Düsseldorfer Rochuskirche hängt, ein monumentales Denkmal gesetzt. Der 1984 vom kommunistischen Staatssicherheitsdienst ermordete Solidarność-Priester Jerzy Popiełuszko, findet sich im Johannes--Nepomuk-Denkmal an der Oberkasseler Brücke in Düsseldorf wieder. Und mit dem heiliggesprochenen polnischen Papst Johannes Paul II. hat sich der Bildhauer immer wieder beschäftigt, in kleinen Reliefs ebenso wie in großen Werken für den Kölner Dom und für die Marienbasilika im niederrheinischen Kevelaer.

Agata Agatowska wurde 1976 in Oświęcim, in Polen geboren. Im 2012 promovierte sie an der Kunstakademie in Wrocław. 2004 bis 2012 vertiefte sie ihr bildhauerisches Können an der Kunstakademie in Düsseldorf. Die sparsame Form ihrer Skulpturen knöpft an den Stil der 20-er und 30-er Jahre des 20. Jahrhunderts an, ist aber zugleich untrennbar mit der Gegenwart verbunden. Im Jahr 2016 konnten ihre Arbeiten im Rahmen der Jubiläumsausstellung "Skulpturen aus der Zukunft" in der Stadt Oświęcim bewundert werden. Das wichtigste Ereignis der Ausstellung war die Enthüllung einer der Skulpturen auf dem Marktplatz in Oświęcim. Das ist die erste Skulptur, die in der Nachkrieggeschichte der Stadt auf dem Altstadtmarkt erschienen ist. Im 2008 erhielt die Künstlerin den Darmstädter Sezessionspreis und 2013 bekam sie eine Auszeichnung der Stadt Oświęcim im Bereich Kultur.

FOTO:
Bert Gerresheim, Johannes-Nepomuk- Statue, Düsseldorf Archiv Gerresheim
Bert Gerresheim, Kolbe-Kreuz, Düsseldorf Archiv Gerresheim
Agata Agatowska, ohne Titel, Zentrum der Polnischen Skulptur in Orońsko, 2017
Agata Agatowska, ohne Titel, Alstadtmarkt in Oświęcim, 2016
 

Registrieren Sie sich für den Empfang unseres Newsletters.

Kategorie

Bitte waehlen Sie die Newsletters, die Sie empfangen moechten.

Schließen

Website empfehlen







Schließen