Marie Skłodowska-Curie geht an die Wand - Wissenschaft und Street-Art

Mo 18.09.2017 - Fr 22.09.2017 Marie-Curie-Gymnasium Neuss

Marie Skłodowska-Curie geht an die Wand - Wissenschaft und Street-Art

Das Polnische Institut Düsseldorf und das Marie-Curie-Gymnasium in Neuss führen ein deutsch-polnisches Graffitiprojekt zum Thema Forschung und Leben Marie Skłodowska-Curies in Neuss in Kooperation mit dem Kulturforum Alte Post und der Bürgerstiftung Neuss vom 18. bis 22. September durch.

Anlass des Projekts ist der 150. Geburtstag von Marie Curie, der bedeutenden polnischen Physikerin und zweifachen Nobelpreisträgerin. Es handele sich dabei um ein künstlerisches Projekt, das Marie Curie und ihre herausragenden Forschungen würdigt, zugleich bringt den Schülern die Welt der Wissenschaft näher und macht sie verständlicher.
Zunächst findet ein zweitägiger Workshop mit Schülern unter der Leitung des Künstlerduos Kamil Kuzko aus Krakau und Konstantin Zayka aus Neuss statt. Während des Workshops werden die Schüler einen künstlerischen Entwurf und sich danach orientierende Schablone entwickeln, die später gemeinsam auf die Wände ihrer Schule übertragen werden. Zuletzt ziehen die Künstler selbst einen Schlussstrich….

Dabei hoffen die Veranstalter, dass die Schüler ihre eigenen bildlichen Vorstellungen der wissenschaftlichen Persönlichkeit Curies kreativ ausgestalten werden und sich dadurch die Möglichkeit zu einer unterhaltsamen Auseinandersetzung sowohl mit der Forschung, als auch mit der Biografie polnischer Nobelpreisträgerin ergibt.

Kamil Kuzko (geb. 1981) bildender Künstler und Kurator, der zu der polnischen, der Newyorker Streetart entsprungenen Graffitiszene gehört, beschäftigt sich mit Zeichnungen, Staffelei- und Wandmalerei, wohnt und arbeitet in Krakau, derzeit als Assistent in der Abteilung Malerei in der Krakauer Kunstakademie. Von 2002 bis 2008 studierte er an der Fakultät für Kunst an der Maria-Curie-Skłodowska-Universität in Lublin, 2012 promovierte in der Abteilung Malerei in der Krakauer Kunstakademie und seitdem ist er als Mitglied des Verbandes der Polnischen Bildenden Künstler in Krakau tätig. Seine Kunst war bereits in vier Einzel- und beinahe achtzig Gruppenausstellungen in Polen, Deutschland, England, Tschechien, Schweden, Frankreich, Belarus und in der Ukraine zu sehen.

Konstantin Zayka (geb. 1983) in Düsseldorf schaffender Graffiti-Künstler und freiberuflicher Grafikdesigner, Kunstförderpreisträger 2016 der Stadt Neuss, Dozent und Kurator in der Alten Post in Neuss, gestaltet für sie unter anderem diverse ausstellungsbegleitende Kunstkataloge. In Russland geboren und in Neuss aufgewachsen, schloss eine Ausbildung zum Gestaltungstechnischen Assistenten ab und studierte Kommunikationsdesign an der Fachhochschule Niederrhein. Seit Jahren in der deutschen und mittlerweile auch internationalen Graffitiszene tätig, popularisiert Streetart als eine ernstzunehmende Kunstform.

Veranstalter: Polnisches Institut Düsseldorf, Marie Curie Gymnasium Neuss
Mitveranstalter: Kulturforum Alte Post Neuss, Bürgerstiftung Neuss
Künstler und Kurator: Kamil Kuzko und Konstantin Zayka

Weiter Informationen:
Monika Kumięga, Polnisches Institut Düsseldorf
Tel. 0211 866 96-23,monika.kumiega@instytutpolski.org
 

Registrieren Sie sich für den Empfang unseres Newsletters.

Kategorie

Bitte waehlen Sie die Newsletters, die Sie empfangen moechten.

Schließen

Website empfehlen







Schließen