Joseph Conrad - Der Passagier der Nostromo

Mi 04.10.2017 - Di 14.11.2017 Eröffnung der Ausstellung: Mittwoch, 04.10.2017, 20:00 Uhr
Filmmuseum der Landeshauptstadt Düsseldorf, Schulstr. 4, 40213 Düsseldorf

Der Passagier der Nostromo
Ausstellung

Berühmte Regisseure wie Ridley Scott (Alien), Andrzej Wajda (The Shadow Line) oder Francis Ford Coppola (Apocalypse Now) adaptierten Conrads Werke. Literaturnobelpreisträger, darunter Gabriel Garcia Marquez und V.S. Naipaul ließen sich ebenso von Conrad inspirieren wie Bestsellerautoren, u.a. Stephen King. Seine literarischen Texte wurden in die Sprache der Musik, der Oper und des Comics übersetzt. Letzteres motivierte Krzysztof Ostrowski, den polnischen Grafiker und Comicautor, dazu, Joseph Conrads außergewöhnliches Leben und seinen Einfluss auf die Kultur unserer Zeit in Comic-Sprache und damit insbesondere für ein junges Publikum zu erzählen. Die Ausstellung „Der Passagier der Nostromo“ präsentiert gewissermaßen einen „Conrad für Anfänger“, zeigt die wichtigsten Fakten aus seinem Leben und Schaffen und seine starke Präsenz in der Kultur und Kunst.

Den Anfang bildet eine Reihe von Einstellungen zu den wichtigsten Fakten aus Conrads Leben und Schaffen. Von Berdytschew, seinem Geburtsort in der heutigen Ukraine gelangen wir über Warschau nach Marseille und später nach London, wo Conrad zunächst das Leben eines Seemanns und später das eines Schriftstellers wählt. Wir segeln mit ihm auf unterschiedlichen Schiffen, wir lernen sein Leben und seine Laufbahn kennen. Der zweite Teil der Ausstellung widmet sich Conrads Anwesenheit in der Popkultur – von der Verfilmung des Romans „Sieg“ (1919) bis zum Film „Kong: Skull Island“ (2017). Ostrowski verfolgt Conrads Einfluss in Oper, Kino, Musik und Computerspielen.

Krzysztof Ostrowski ist Grafiker, Comicautor, Regisseur und Sänger - Frontmann der Rockband Cool Kids of Death. Er veröffentlichte u.a. die Comics „Plastelina“ (Plastellin) und – gemeinsam mit Denis Wojda – „Nadzwyczajni. Pantofel panny Hofmokl“ (Die Außergewöhnlichen. Der Pantoffel des Fräulein Hofmokl), illustrierte die Erstausgabe von Dorota Masłowskas Debütroman „Schneeweiß und Russenrot“. Ostrowski lehrt an der Akademie der Schönen Künste in Łódź.

Die Ausstellung entstand im Auftrag des Buchinstituts (Instytut Książki), eine dem polnischen Minister für Kultur und Nationales Erbe unterstehende Kulturinstitution, die das Lesen im Inland und die Verbreitung polnischer Literatur im Ausland fördern soll.

Filmmuseum Düsseldorf: https://www.duesseldorf.de/filmmuseum/aktuelles-presse/detailansicht-aktuelles/newsdetail/joseph-conrad-zum-160-geburtstag.html

Registrieren Sie sich für den Empfang unseres Newsletters.

Kategorie

Bitte waehlen Sie die Newsletters, die Sie empfangen moechten.

Schließen

Website empfehlen







Schließen