Programm

  • German Death Camps / Deutsche Todeslager

    German Death Camps / Deutsche Todeslager mehr »
  • Auslandsdienst des Polnischen Rundfunks in Deutsch
  • #PL100 reasons to #likePolska

Die Tarnfarben / Barwy ochronne und Gespräch mit Krzysztof Zanussi

Sa 11.05.2019 19.00 Uhr
Black Box, Kino im Filmmuseum, Schulstrasse 4, 40213 Düsseldorf

Die Tarnfarben / Barwy ochronne
PL 1977, Drama, 103 Min., OF mit deutschen Untertiteln
Im Anschluss:
Publikumsgespräch mit Krzysztof Zanussi. Moderation: Dr. Dorothee Schröder-Krings, Rheinische Post

Zwei Wissenschaftler leiten eine Sommer-Akademie für Linguistik-Studenten. „Alle sind die gleichen Konformisten wie du und ich” - behauptet ein zynischer Dozent gegenüber seinem engagierten Assistenten. Einerseits erkennt der junge Idealist schnell, wie korrupt das universitäre Milieu ist, muss aber andererseits feststellen, dass er auch selbst nicht frei von Heuchelei ist. „Tarnfarben“ zählt zu den wichtigen Filmen des sogenannten „Kinos der moralischen Unruhe“ mit der großartigen Darbietung von Zbigniew Zapasiewicz in der Rolle eines zeitgenössischen Mephistopheles, dem Opportunismus und Konformismus als einziger Ausweg erscheinen. Der Film ist eine gedanklich scharfe, mit kühler Brillanz inszenierte Parabel nicht nur über die damalige sozialistische Gesellschaft.

R: und B: Krzysztof Zanussi, K: Edward Kłosiński, M: Wojciech Kilar, D: Zbigniew Zapasiewicz, Piotr Garlicki, Christine Paul-Podlasky, Mariusz Dmochowski, Magdalena Zawadzka u.a.


Hommage an Krzysztof Zanussi. Zum 80. Geburtstag des polnischen Regisseurs
Krzysztof Zanussi, Regisseur, Drehbuchautor und Produzent, studierte zunächst Physik und Philosophie an der Jagiellonen Universität Krakau und später absolvierte er Regiestudium an der Filmhochschule Lodz. Er hat über fünfzig Spiel- und Dokumentarfilme gedreht und sich mit ihnen in die polnische Filmgeschichte eingeschrieben. Seine ersten Werke gehören zur Avantgarde des polnischen Films der 1960er- und 1970er-Jahre. Er debütierte 1969 mit „Struktura kryształu”, danach folgten weitere Werke, die oftmals die Gegenwart kritisch analysieren und gesellschaftliche und individuelle Konflikte aufzeigen. Er ist neben Krzysztof Kieślowski, Agnieszka Holland und Andrzej Wajda der wichtigste Vertreter des „Kinos der moralischen Unruhe“. Heute ist Krzysztof Zanussi ein anerkannter Regiemeister des europäischen Autorenkinos par excellence. Die Retrospektive in der Black Box ist seinem Frühwerk gewidmet.

Registrieren Sie sich für den Empfang unseres Newsletters.

Kategorie

Bitte waehlen Sie die Newsletters, die Sie empfangen moechten.

Schließen

Website empfehlen







Schließen