Die Moderne in der polnischen Typografie 1918-1939

Sa 09.09.2017 - So 15.10.2017 Vernissage: Samstag, 09.09.2017, 13.00 Uhr
Museum Jerke, Johannes-Janssen Str. 7, 45657 Recklinghausen

Das Wort täuscht - das Auge nie.
Die Moderne in der polnischen Typografie 1918-1939

http://www.museumjerke.com/


Die Ausstellung zeichnet ein Bild der polnischen Avantgarde-Typographie der Zwischenkriegszeit. Den Kern der in Abstimmung mit dem Muzeum Sztuki in Łódź organisierten Ausstellung bildet die Sammlung des Museums Jerke. Die Ausstellung läuft parallel zur Avantgarde-Ausstellung im Polnischen Institut in Düsseldorf und zeigt als Ergänzung und Erweiterung die für das Bild der Moderne im Polen der Jahre 1918-1939 wichtigen neuen Tendenzen und Experimente auf dem Feld des Graphikdesigns. 

Im Mittelpunkt der Präsentation moderner Typographien steht Władysław Strzemiński, der Spiritus movens der polnischen Avantgarde und Urheber der Idee des funktionalen Drucks (der funktionalen Satzweise). Die Ausstellung zeigt herausragende Beispiele elitärer Zeitschriften und Nischenprodukte des Buchdrucks aus einer Zeit, deren graphische Formensprache auf große Resonanz stieß und zum festen Bestandteil der visuellen Kultur und der Massenkultur wurde.

Parallel dazu wird im Polnischen Institut Düsseldorf eine Ausstellung über die Moderne in der polnischen Fotographie der Zwischenkriegszeit präsentiert.

Kuratorinnen: Maria Franecka, Paulina Kurc-Maj (Muzeum Sztuki, Łódź)

Die Ausstellung wurde in Zusammenarbeit mit dem Muzeum Sztuki, Łódź vorbereitet

Registrieren Sie sich für den Empfang unseres Newsletters.

Kategorie

Bitte waehlen Sie die Newsletters, die Sie empfangen moechten.

Schließen

Website empfehlen







Schließen